cisotra

Projektaktivitäten

WP 1: Management

Koordinator: ISSBS, Celje, Slowenien

Ziel des WP 1 ist die Strukturierung und Koordinierung der Projektarbeit unter technischen, pädagogischen und administrativen Gesichtspunkten.

Es werden 6 Partnertreffen stattfinden:

1: 15.-16.5.2018 Neapel, Italien

2: 8.-10.10. Taranto, Italien

3: 22.-24. 5. 2019 Regensburg

4: 8.-10.10.2019 Celje, Slowenien

5: 18.-19.5.2020 Athen, Griechenland

6: 15.-17.10.2020 Istanbul, Türkei (Internationale Konferenz)

WP 2: Studie

Koordinator: ISOB GmbH, Regensburg, Deutschland

Sammlung relevanter Erkenntnisse aus der internationalen und nationalen Literatur sowie Dokumentation guter Praxis.

WP 3: Expertenseminare in den Partnerländern

Koordinator: CSIG, Taranto, Italien

Es werden bis zu 50 Experten aus der Fachcommunity zu den Seminaren erwartet. In den Seminaren werden Erfahrungen zur sozialen Integration von unbegleiteten Minderjährigen ausgetauscht. Die Inhalte werden an den Bedarf der Teilnehmenden zum Zeitpunkt des Seminars angepasst.

Es wird ein Seminar pro Jahr in den Partnerländern organisiert.

WP 4: Trainings für Fachpersonal

Koordinator: POU, Neapel, Italien

Die Trainings dienen dem Erfahrungsaustausch von Fachpersonal im Bereich unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Die Trainings werden in je einem Basis- und einem Fortgeschrittenenkurs durchgeführt. Teilnehmende können 6 ECTS Punkte erwerben. Die Trainings werden in einer Kombination aus Präsenz und Onlinetraining durchgeführt. 

Themen sind:

  • Nichtdiskriminierung und interkultureller Dialog; die multikulturelle Gesellschaft; Berufsethik
  • Menschenrechte, nationale und internationale Gesetzgebung und gute professionelle Standards im Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen; nationale Politiken; Harmonisierung des Umgangs mit Unbegleiteten in Europa;
  • Migration und das Recht auf Bildung; junge Migranten auf dem Arbeitsmarkt;
  • Risikofaktoren für junge Geflüchtete: sozio-psychologische Aspekte; Protokolle für den Kontakt mit jungen Geflüchteten.

Im Jahr 2018 werden Pilottrainings durchgeführt. 2019 finden in jedem Partnerland Trainings für das Fachpersonal statt.

  • November 2018 – Januar 2019 Italien: 3 Monate Onlinetraining und 2 x 3 Tage Präsenztraining in Neapel für 15 Teilnehmer (3 pro Partnerland).
  • April bis Juni 2019: 15 Teilnehmende pro Land in den Partnerländern (3 Monate online, 2 x 3 Tage Seminar) in den Landessprachen.

WP 5: Fachtrainings

Koordinator: POU, Neapel, Italien

Fachkräfte und Entscheider aus den Partnerländern tauschen gute Praxis aus und diskutieren Beiträge aus der Wissenschaft. Die Teilnehmenden erhalten 6 ECTS.

Vorgesehene Inhalte:

  • Ankunfts- und Unterstützungsprozess, Gesundheitsstandards;
  • Harmonisierung der professionellen Standards;
  • Recht der Migranten auf Bildung und Zugang zum Arbeitsmarkt;
  • Soziale Integration als wechselseitige Dynamik.

Die vier Trainings werden als Onlineangebot durchgeführt.

Es sind 15 Teilnehmende aus den Partnerländern vorgesehen. Die Unterrichtssprache ist Englisch.

WP 6: Workshops für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (bis 18 Jahre)

Koordinator: AS, Athen, Griechenland

Die Seminare richten sich an die Jugendlichen sowie Ihre Vormünder bzw. Betreuende und Fachpersonal. Hauptziele der Trainings sind:

  • Den Unterstützungsbedarf im Detail erfassen, Feedback zu bestehenden Angeboten einholen
  • Kompetenzentwicklung für die Jugendlichen: „Lebensprojekte“ planen und verfolgen lernen.

Die Workshops werden mit je 15 Jugendlichen durchgeführt.

  • Pilotierung: September 2018, Griechenland
  • März 2019 und März 2020 in den Partnerländern

WP 7: Workshops für junge Erwachsene (18-25 Jahre)

Koordination: IBU, Istanbul, Türkei

Die Seminare richten sich an die jungen Erwachsenen sowie ihre Unterstützer und Fachpersonal. Hauptziele der Trainings sind:

  • Den Unterstützungsbedarf im Detail erfassen, Feedback zu bestehenden Angeboten einholen;
  • Kompetenzentwicklung für die Jugendlichen: „Lebensprojekte“ planen und verfolgen lernen.

Es sind 15 Teilnehmende vorgesehen.

  • Pilotierung: September 2018 Istanbul, Türkei.
  • Durchführung: März 2019 und März 2020 in den Partnerländern.

WP 8: Das “CiSoTRA Modell”

Koordinator: ISSBS, Celje, Slowenien

Das Modell wird die Erfolgsbedingungen guter Praxis der Zusammenarbeit der unterschiedlichen Akteure des Übergangs geflüchteter Minderjähriger in das Erwachsenensystem zusammenfassen und als Handlungsempfehlung formulieren.
Leitgedanke ist es die Integration junger Geflüchteter an den Schnittstellen der Zuständigkeit unterschiedlicher Unterstützungssysteme zu verbessern und die beste Praxis aus den Partnerländern verfügbar zu machen. Das Modell wird im letzten Jahr des Projekts entwickelt, von den Fachbeiräten der Partnerländer evaluiert und auf einer internationalen Konferenz im Oktober 2020 vorgestellt.  

WP 9: Qualitätssicherung

Koordinator: ISOB GmbH, Regensburg, Deutschland

Das Projekt wird umfassend dokumentiert und anhand eines von den Partnern entwickelten Systems von Qualitätsindikatoren hinsichtlich Stärken, Schwächen, Möglichkeiten und Risiken bewertet. Dadurch wird der Nutzen der Ergebnisse für potenzielle Nutzer erkennbar. Dies fördert die rasche und gezielte Verbreitung und Weiterverwendung der Resultate.

WP 10: Dissemination

Koordinator: ISSBS, Celje, Slowenien

Die Projektergebnisse werden während und nach der Projektlaufzeit weit verbreitet.

  • Website, Nutzung der sozialen Medien, Newsletter u.a.
  • Präsentation in Konferenzen und Fachtagungen.
  • Internationale Abschlusskonferenz in Istanbul (Oktober 2020).